Distanzritte 2010
(Distanzritte Archiv)

 

11. September 2010  Distanzritt Trendelburg 68km

Tolles Wetter, klasse Pferd und viel Glück.....Die Strecke war durch den starken Regen in den letzten Tagen teilweise sehr matschig und rutschig.
Da es Asjah´s erster  Ritt nach dem Sehnenproblem im April war, bin ich sehr vorsichtig geritten. Das hat sich ausgezahlt. In einer für mich völlig zufriedenstellenden Zeit von T 4,9 und ohne abgetretene Eisen oder Lahmheit lief Asjah ganz locker und superschön ihre erste Strecke über 68 km.
Beine völlig klar und topfit. Hat viel Spass gemacht mit ihr......

Leider musste meine Mitreiterin Corry in der ersten Pause nach 23km aufhören, da ihr Pferd lahmte. So bin ich den Rest der Strecke mit Asjah alleine geritten.

Vielen Dank für die schönen Fotos von 
www.distanzler.de

   

 

15. August 2010 Distanzritt Fläming Airport bei Magdeburg  42 km und Kinderdistanz 8 km

FDR-10-0538- i

FDR-10-0536- i

 

Es sollte die erste Übernachtung für Baby auf einem Ritt sein und so fuhren Helmut und ich mit Baby und Mr.T als Begleitung bei bestem Wetter, am Samstag nach Lostau bei Magdeburg. Die Fahrt war schön, kein Stau, Pferde sehr friedlich, Veranstaltung auch gleich gefunden. Eine große Wiese zum Paddockaufbau mit lauter netten Nachbarn. Baby kam gut durch die VU, Mr.T sollte am Sonntag dann die Kinderdistanz gehen.
Wir hatten vorsorglich ein Zimmer in einer Pension 200 m vom Start entfernt gemietet. Die Pferde konnten wir auch dort im Stall unterbringen. Also alles einfach so richtig gut.......Nachdem wir die Pferde versorgt hatten, gingen wir noch im schönen Landgasthof in Lostau etwas essen.
Es war ein netter Abend und ich freute mich auf den nächsten Tag. Aber wie heißt es so schön...man soll den nächsten Tag nicht vor dem heutigen abend planen......

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Als wir zurück zu unserer Pension kamen und das Hoftor (das zum Glück im Osten unseres Landes üblich ist) öffneten, sagte Helmut: Da läuft Baby!!
Nicht nur Baby, auch Mr. T galoppierten um den hauseigenen Schwimmteich mit fast 2 m Wassertiefe herum. Im Stockfinstern.....

Panik kam auf...wo ist hier ein Lichtschalter??? Lieber Gott, lass die Pferde nicht in den Teich fallen!! Wie konnte das passieren?

Nachdem wir Licht angemacht hatten, sahen wir zwei geschlossene Boxen ohne Pferde, eine davon blutverschmiert und zwei Pferde auf dem Wall am Teich stehen.
Baby mit blutüberströmtem linken Vorderbein. Nachdem wir das zitternde Baby und den deutlich cooleren Mr.T wieder eingefangen hatten, versuchte ich das Ausmaß der Verletzung festzustellen. Zum Glück war nach dem Abwaschen zu erkennen, dass mehrere lange Schrammen am Bein waren, allerdings alle nicht besonders tief. Puuuh!

Aber was war bloß geschehen?  Mr.T musste aus seiner Box unter einer Kette hindurch auf die angrenzende Wiese marschiert sein.
Baby bekam Panik, da sie sich alleine wähnte und kletterte über die etwa 1,40m hohe Stalltür. Dann sind sie leider nicht zur Weide abgebogen, sondern hinter die Absperrung zum Teich. Glück im Unglück. Bein nicht gebrochen, nicht in den Teich gefallen und Dank des Hoftores auch nicht in den Weiten der Elbauen verschwunden....... Aber der Ritt war damit natürlich nicht möglich. Mr.T als Ersatzpferd zu nehmen scheiterte daran, dass Helmut sich weigerte Baby in der Zeit zu beaufsichtigen. Das wäre auch sicherlich nicht gut gegangen, denn Baby macht auch vor stromführenden Zäunen nicht halt, wenn sie da raus will......und vor 1,40 m hohen Boxen bekanntlich auch nicht.
Also sagte ich am nächsten Morgen 6 Uhr meinen Start wieder ab. Es regnete inzwischen auch schon, was gut zu meiner Stimmung passte... :-(

Mr.T ging dann noch die 8 km lange Kinderdistanz mit der 10 Jährigen Christin, der Tochter eines Bekannten des Veranstalters.
Baby stand derweil zitternd vor Aufregung in ihrem Paddock und wurde von uns mit Futter und guten Worten abgelenkt.
Ich werde sicher nicht noch einmal den Versuch unternehmen ein WE mit Baby auf einem Distanzritt zu verbringen....

 

 

5. Juni  " Holzerode " KDR 50km/EFR 10km/Kinderritt5km
 

 Das Wochenende sollte sehr warm werden. Wurde es dann auch....bis 30 Grad.
Daher waren die Pulswerte auf 60 zurückgesetzt.
Baby lief sehr schön, ist allerdings im Wald nach etwa 30km auf einem unebenen Waldweg blöd gestolpert und auf die Karpalgelenke gestürzt. Kleine blutige Stelle links....lief damit noch wunderbar in die Pause, auch weiter auf die blaue Runde und beendetet den Ritt nach 50 km.
Nach 2 Stunden bei der Nachuntersuchung hat es dann aber doch Aua gemacht und sie lief nicht mehr klar. Dumm gelaufen, aber nicht so schlimm. Jedenfalls absolvierten wir den Ritt in T 4,7 ( 3Stunden 56 Minuten).
Mr. T ist mit Jenny auf den 10 km gestartet und meisterte seinen ersten Distanzritt mit Bravour.
Lea Marie Rodich startete als jüngste Reiterin ( 3 Jahre) mit Lottchen auf der 5km Kinderdistanz und ist super geritten. Oma hat geführt.
Nach einer Stunde Reitzeit erreichten wir unter viel Applaus das Ziel. Lea hat sogar alleine vorgetrabt.
Begleitet wurden wir von Bela mit Reiterin Lea Sophie, die von ihrer Schwester Jenny geführt wurde.
Auch diese Beiden haben sich bei der Hitze tapfer geschlagen.
Bela hatte super Pulswerte und wird sicher nach Lotte mal Lea´s nächstes Distanzpony.
Artikel im Göttinger Tageblatt





Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
 Image and video hosting by TinyPic  Image and video hosting by TinyPic
 Image and video hosting by
            TinyPic  Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting
            by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting
            by TinyPic  

 


 


29. Mai "Peiner Land Distanz" EFR 30km

Bei schönstem Sonnenaufgang brechen wir morgens um halb sechs auf Richtung Edemissen, Klein Blumenhagen.
Nach eineinhalb Stunden Fahrt erreichen wir unser Ziel und versuchen unsere Paddockstangen in den harten Sand zu bekommen....
Baby ist schon deutlich friedlicher und frisst brav ihr Heu. VU alles bestens, um 10,05 Uhr geht es dann in Begleitung von Eileen und ihrer Stute Farina auf die Strecke.

Es ist herrlichster Sonnenschein und die beiden Stuten laufen prima zusammen....wenn sie auch manchmal böse Monster am Wegesrand sehen.
Nach einer Reitzeit von genau 150 Minuten, also T5 kommen wir zusammen ins Ziel.
Die NU verläuft auch bei beiden Pferde ohne Probleme. So sind wir in LK 1 und fahren zufrieden am Abend wieder nach Hause.

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic  

 




 

24. April "Rund um den Deiselberg" EFR 34 km
Baby läuft sehr schön und wir sind mit einer Reitzeit von  3 Stunden und 2 Minuten ( T 5,3) in LK 1

Es ist herrlichstes Wetter mit fast 20 Grad. Baby frisst nur leider ziemlich schlecht, ist einfach zu aufgeregt.

 

Image and video
            hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting
            by TinyPic Image and video hosting
            by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Vielen Dank an das Distanzteam Ostwestfalen Lippe für die tollen Fotos!

Image and video hosting by TinyPic

 

 

 


powered by Beepworld