Unser Hoffest am 25. Juli 2010

Vorab ein großes Dankeschön an Petrus für dies herrliche Wetter! Die  Zelte wurden von den zahlreichen Zuschauern nur als Sonnenschutz gebraucht und so konnte man gemütlich bei Kaffee und Kuchen oder Würstchen und Cola den Darbietungen zuschauen. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und viele Fahrzeuge zum Spielen.
Es herrsche eine tolle und zufriedene Stimmung rund um den Platz, auf dem es dann den ganzen Tag etwas zu sehen gab.

Ab 11 Uhr warteten dann die Kleinen ungeduldig auf die Gelegenheit zum Ponyreiten. Die bekamen sie natürlich auch.

Das folgende Ringstechen mit Kaltblütern ließ den Boden erzittern. Jenny, Mia unnd Finja gloppierten ihre mächtigen Pferde immer wieder unter dem kleinen Ring am Galgen hindurch und versuchten dabei mit einer Lanze durch den Ring zu stechen.

Gleich nach den Kaltbblütern stand der kleine Vollblutaraber Kiram mit Sabine Rodich im Mittelpunkt. Kiram bewies mal wieder, dass man mit 23 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört und zeigte wie ein gut ausgebildetes Pferd auch völlig ohne Sattel und Trense geritten werden kann. Über die Plane, unter der Plane, Slalom um Pylonen, Rückwärts, Schritt, Trab ,Galopp...alles kein Problem. Er ließ seine Reiterin auch anstandlos über die Kruppe aufspringen, oder zwischen seinen Beinen hindurch krabbeln.

Am Ende bedankte er sich mit einem Kompliment bei den Zuschauern für den Applaus.

Beim Ponyreiten zwischen den Vorführungen konnten alle Kinder ausprobieren, welche  Größe ihnen am liebsten ist. Jenny und die Kaltblüter boten auch Ponyreiten XXL an.

Unter großem Applaus zeigte dann die Kastanienhofquadrille unter dem Motto und der Musik aus Twilight, was sie in den Wochen zuvor eingeübt hatten. Es war eine Darbietung mit vielen schwierigen Figuren, die Alisa und Svenja mit den Mädchen im Vampiroutfit zeigten. Die Zuschauer spendeten viel Applaus für Alisa auf Toby, Svenja auf Aramy, Ronja auf Bandiddo. Angelina auf Träumerei, Clara auf Kiram, Aileen auf Simon. Angelika auf Schelm und Lara auf Dancer.


Lustig ging es mit Chantal aus Leipzig und Ingrid aus Zürich zu, die extra mit den Rössli angereist waren um ihre Perfomananze, die sie bei Detlev D! Soost gelernt hatten, zu zeigen. Bei fetziger Musik wippten sie mit ihren Pferden Moritz und Ferdi um die Wette. Bei dem Pas de Deux mussten sie sich von ihren Bodyguards etwas helfen lassen. Denn vor Aufregung wussten sie den Weg nicht mehr und wurden mit Pfeilen eingewiesen.

Fetzig und bellend führten dann Ulrike und Iris und ihre Australien Sheppards weiter durch das Programm.
Die Hunde waren voller Energie bei der Sache, bewältigten einen Agility Parcours, holten fliegende Frisbeescheiben oder spielten mit den Kindern Fußball. Die Kinder durften dann auch mit ihren eigenen Hunden den Agility Parcours probieren.


Birgit, Ulla und Celina stellten im Anschluß das Westernreiten vor. Von der Bodenarbeit bis zum perfekt ausgebildeten Pferd.
Georg der 3 Jährige Jungspund zeigte, das man vieles erst lernen muss, was Flora, die Haflingerstute schon kann. Jalla, das 9 Jährige Painthorse führte die Vielseitigkeit eines Westernpferdes in Dressur und Springen vor, Der Star war dann Gismo, der schicke, 16 Jährige Painthengst, mit dem Birgit schon auf Landesmeisterschaften sehr erfolgreich war. Er zeigte alle Lektionen des Westernreitens in Perfektion.

Ein weiterer Höhepunkt war dann das Pferdefußballspiel Schottland gegen Deutschland. Zu den Klängen der jeweiligen Nationalhymne ritten die Mannschaften auf den Platz. Kommentiert und gerichtet von Timo, kämpften dann jeweils drei Spieler pro Mannschaft 20 Minuten verbissen um jedes Tor.
Anna Lena mit Mary, Lara mit Kiram und Franzi mit Alex stellten die deutsche Mannschaft, Nicole mit Mr.T, Angelika mit Schelm und Mirja mit Bela traten für Schottland an. Deutschland siegte am Ende knapp vor Schottland. Alle Pferde erhielten zur Belohnung eine Tüte Lekkeris

Zum Schluß stellten dann die Zwerge alle im Schulbetrieb eingesetzten Ponies und Pferde vor. In einer Abteilung mit 16 bunt kostümierten Reiterinnen zeigten alle ihr Können. Alisa stellte jedes Pferd vor und die Zuschauer belohnten das schönste Kostüm zum Schluß mit viel Applaus. Jüngste Reiterin auf dem kleinsten Pony, war die 3 Jährige Lea Marie Rodich mit ihrem Minishetty Lotte (84cm). Sie ritt als Hexe verkleidet auf dem Lotte-Besen. Das gab dann auch den meisten Applaus, zusammen mit Celina, die in einem tollen , weißen Brautkleid auf Simon geritten war. Auch hier bekamen alle Pferde eine Tüte Lekkerli als Dankeschön.
Eine besonder Ehrung wurde Little Bronco, mit 33 Jahren das ältestes Pony auf dem Kastanienhof, zuteil. Er gehört seit 1990 zur Familie und konnte damit sein 20 Jähriges Jubiläum feiern.

Die Tombolalose waren auch diese Jahr sehr begehrt und so fanden alle 700 gesponserte Preise neue Besitzer. Viele Familien gingen am Abend mit Tüten voller Preise nach Hause. Über den Hauptpreis freute sich Finja besonders.

Alle Besucher konnten sich an selbstgebackenem Kuchen, Salaten, Würstchen und Steaks und Getränken sattessen, Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer und Spender.

Es gab auch Gelegenheit, sich an den Verkaufsständen umzusehen und zu kaufen. Reitsportartikel, selbstgemachte Marmeladen oder Senfsorten, kunstvoll gebastelte Karten und bunte Strümpfe boten für jeden etwas.

Es war ein toller Tag, das Publikum war spitze, alle Vorführungen haben bestens geklappt......was will man mehr?? Wir freuen uns auf das Hoffest 2012!



powered by Beepworld