4. August 2012   Die Schmerzen waren zu schlimm.......ich musste die letzte Entscheidung treffen.
R.I.P. kleine tapfere Peggy Sue......wir vermissen Dich sehr und werden Dich nicht vergessen.......

 

Den Anfang von Peggy´s Geschichte findet Ihr weiter unten....

Mai 2010

Der Stall in Behrensen ist jetzt nur noch Lagerplatz für Heu und Stroh. Alle Pferde stehen in Schnedinghausen.

Peggy wohnt seit Mai 09 wieder mit Wallice und Kimmi im Stall an der Bahn.
Image and video
hosting by TinyPic

Januar 2009
Peggy fühlt sich wohl in Behrensen. Im Winter darf sie auch mit auf die Weide.

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic  
   

 

 

Oktober 08

Peggy ist wieder zu Rabino und Wallice nach Behrensen gezogen.Ohne Gras kann sie auch wieder gut laufen. Also darf sie im Sommer leider nicht mehr auf die Weide. Dann geht es ab Mai 09 eben wieder nach Schnedinghausen in den Offenstall mit Paddock.

 

September 08
Peggy steht im Moment wieder auf dem Hof, da sie seit Wochen komisch läuft. Wir tippen auf eine schleichende Rehe. Das heißt, sie darf nicht mehr auf die Weide. Nun bekommt sie Medikamente und wir hoffen, dass sie dann im Winter an die Bahn ziehen kann. Denn auf dem Hof sind im Winter alle Boxen besetzt.


29. Dezember 07

Peggy durfte nun doch mit nach Behrensen zu den Fohlen ziehen.

26.April 2007

Peggy ist doch etwas sehr dick geworden über den Winter und bekam als Quittung eine leichte Hufrehe beim Anweiden. Nun darf sie nicht mit auf die schöne neue Weide in Behrensen, sondern steht auf dem Hof im Fohlenoffenstall zum Abspecken. Sie wird jeden Tag ausgiebig geputzt(was sie seeeehr genießt) und wird ab und an longiert.

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

--------------------------------------------------------------------------------

 

Mittwoch der 6. September 2006
Heute hatten wir auf dem Hof ein Casting für einen Film über Problempferde. Ich hatte Peggy Sue angemeldet.( Ihre ganze Geschichte müsst ihr unten nachlesen). Peggy hat ganz schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht und war absolut unreitbar. Ich hatte ein Jahr mit ihr gearbeitet und versucht, sie wieder an den Reiter zu gewöhnen. Schließlich haben wir sie unreitbar auf die Weide ,als Tante zu den Fohlen gestellt. Dort führte sie das ganze Jahr ein ruhiges Leben.
Heute war dann also Patrick von der Filmproduktion da und wollte filmen, dass es unmöglich ist, sich auch nur auf Peggy zu setzten. Ronja sollte das "Versuchskaninchen" sein. Allerdings nur um zu zeigen, dass es nicht geht.....
Das ist das Ergebniss.......

Allerdings war sie am nächsten Tag, als das Team weg war auch wieder ganz die Alte und ließ niemanden mehr aufsitzen.....

Also ist es beschlossene Sache, Peggy braucht kein Reitpony werden. Darf einfach so bei uns alt werden.

 


Peggy lässt Ronja aufsitzen....


...und ohne Steigen, Überschlagen und Buckeln wie ein Rodeopferd, führen.

Für alle die Peggy´s Geschichte kennen ist es ein Wunder....

....auch wenn sie jetzt nicht ins Fernsehen kommt. Wir können endlich mit ihr weiterarbeiten!


So fing 2004 alles an......

 

Aus aktuellem Anlass erst einmal alles über "Peggy Sue":

Vor dem Schlachter gerettet!

 
 
Das ist sie!  Seit dem 5. Mai 04 bei uns. Wir haben sie aus Mitleid gekauft, sicher hat sie viel Schlechtes erfahren.  Kopfscheu und sehr ängstlich bei Berührungen. Dabei aber trotzdem nicht böse und auch nicht völlig menschenabweisend. Bloß fürchterlich misstrauisch und dazu noch sehr mager. Wir wissen nicht was sie erlebt hat. Sie lässt niemanden an sich heran. Laut Vorbesitzer musste sie mit mehreren Leuten und Zaunlitze auf der Weide in eine Ecke getrieben werden um sie einzufangen. Außerdem lässt sie sich nicht satteln und reiten.

 

 

                                      

 

 

Als wir sie holten, war sie ein zitterndes. mageres und völlig verspanntes Etwas. Zum Abholen hatten wir Bronco mitgenommen uns sie freundete sich auf der Rückfahrt schon mal ein wenig mit ihm an.

 

 

 

 

 

Das ist Peggy`s heller luftiger Stall. Den Ausgang zum Paddock haben wir erst mal zugemacht, damit ihr kein anderes Pferd das Futter wegfrisst!

Jetzt fängt sie wieder an Vertrauen aufzubauen. Ich putzte und massiere sie mehrmals am Tag und das gefällt ihr gut.Halfter abnehmen und wieder drauf, auch das gehört zum täglichen Ablauf. Viel Ruhe und Geduld und viele Möhren... Es wird schon viel besser! Sie lässt sich inzwischen auch ohne Probleme von der Weide holen und am Kopf putzen. Nur die Ohren sind noch tabu. An Reiten ist erst mal nicht zu denken, erstmal muss sie zunehmen und entspannter werden, Doch ich denke es wird schon noch. Sie ist ja erst 13 Jahre alt. Wenn am nachmittag die Kinder zur Reitstunde kommen, freut sie sich jedenfalls schon auf ihre Lekkerlis.

 

         

14. Mai 04     Peggy ist schon viel lockerer geworden, lässt sich gerne ohne Halfter in ihrer Box putzen und ttouchen. Leider bekommen wir ihren Durchfall nicht in den Griff. Jede Art von Medikament oder Zusatzfutter verschmäht sie, auch wenn ich es unter noch soviel Müsli mische. Trotzdem hat sie schon richtig gut zugenommen. Auch das Fell fängt an zu glänzen, Mähne und Schweif sind wieder gepflegt und wenn ich das restliche Winterfell rausgeputzt habe, kommt noch ein Foto!!

Hier die versprochenen Fotos:

15.Mai2004

Heute haben wir mal in der Box, ganz vorsichtig einen leichten Sattel drauf gelegt. Jetzt kenne ich ihr Problem!!

Sie hat fürchterlichen Gurtzwang. Nach einem leichten Angurten und einem Schritt explodierte sie.  Ich konnte sie jedoch wieder beruhigen und versuchte ihren verspannten Körper zu lockern. Was haben sie bloß mit ihr gemacht???
Jetzt üben wir jeden Tag Satteln, mit viel Geduld, Massage und Möhrchen..

Irgendwann merkt sie vielleicht, daß der Sattel gar nicht so schlimm ist. Mal abwarten.
Werde versuchen sie morgen mal nur mit Halfter zu longieren, sie muss wieder Muskeln aufbauen.
Soviel Vertrauen zu mir ist wohl inzwischen da, daß sie mir nichts mehr übelnimmt.

 

 

Erster Schritt: Wie gewöhne ich mich daran einen Sattel zu tragen!
Ist doch gar nicht so schlimm, oder?

15.Mai 2004(10 Tage bei uns) Und dicker ist sie auch schon...

 

 

17.Mai2004

 

 

 

 

 

Peggy am 24.Mai04
Gestern auf der Stallgasse eine Runde mit Meike ohne Sattel geführt.(mit Sattel bockt sie noch)
Hier steht sie mit ihrem Freund Bronco und lässt sich auch von der Kreissäge hinter ihr nicht beeindrucken!
Eigentlich hat sie vor nichts Angst, nur vor Sattel und schnellen Berührungen.

Sie kommt jetzt schon ganz alleine näher und lässt sich anfassen, aber immer schön langsame Bewegungen machen..
Der Durchfall ist noch nicht besser, ist sicher auch nervlich bedingt. Obwohl sie schon viel ruhiger ist.

Peggy ist seit einer Woche den ganzen Tag draußen, nachts bekommt sie Futter in ihrer Box. Sie lässt sich einigermaßen gut longieren und wird jetzt langsam an einen Sattel mit elastischem Gurt gewöhnt. Jeden Abend eine Weile mit Sattel in der Box fressen oder spazierengehen. Dazu viel Streicheleinheiten und Möhrchen.!
Ihr Fell sieht richtig gut aus, mager ist sie auch nicht mehr. Nur noch schlank...Für den Schulbetrieb ist sie nicht geeignet, aber ich habe Hoffnung, daß sie irgendwann sicher mit kleinen Einschränkungen vorsichtig gehalftert, getrenst und auch mit Sattel von einer nicht zu schweren Reiterin geritten werden kann. Bewegung braucht sie nämlich, das merkt man. Außerdem ist sie sehr an allem interessiert, nur Weide wäre ihr sicher bald zu langweilig.

 

 

6. Mai 04      Heute hat Meike zum ersten Mal mit Sattel auf Peggy gesessen!!! Erst mal nur in der Box, morgen gehts weiter....Ihr Durchfall ist auch besser geworden. Am Dienstag kommt der Schmied und versucht ihre viel zu breiten Hufe zu richten, da sich schon ein Spalt gebildet hat. Heute(9. Mai) haben wir Peggy getrenst und Meike hat sie am Führstrick auf dem Platz im Schritt geritten. Sie ist sehr schreckhaft bei Berührungen mit dem Schenkel. Aber eigentlich lief sie drei Runden sehr schön. Bis ich denn Fehler machte sie am Hals loben zu wollen. Sie zuckte zurück, stieg und überschlug sich... Puuh, zum Glück ist nichts passiert. Sie beruhigte sich wieder und ließ Meike in der Box auch wieder aufsitzen. Damit haben wir es für heute belassen. Ist mir ein Rätsel, wie in der Annonce stehen konnte: "läßt sich ohne Sattel reiten". Wir geben nicht auf.....
Nun war der Schmied da, zum Glück ist er sehr geduldig..
Jedenfalls sehen ihre Hufe jetzt sehr gut aus!
Peggy läuft ab und zu frei auf dem Hof herum und frisst die Ecken sauber, das findet sie prima. Jetzt kann ich sie in der Box auch ohne Halfer auf der Stirn streicheln. Es geht vorwärts!

5.Mai

Vorher....

 

 

5.Juni

schickes Pony....

 

 

Nacher...

Peggy genießt ihre Freiheit...

 

 

15. Mai 04
Achtung freilaufende Rasenmäher! Peggy und Bronco dürfen sich frei bewegen und die Ecken sauberfressen... Peggy ist total zutraulich und lässt sich jederzeit anfassen.
Peggys tägliches Satteltraining, Bronco bleibt immer an ihrer Seite(und wartet auf seinen Anteil an Lekkerlis!)

Ist doch ein tolles Pferdchen geworden, oder?
Wir geben die Hoffnung nicht auf, sie auch irgendwann an Sattel und Reiter zu gewöhnen. Üben üben, üben und viel Geduld haben!!

Peggy Sue ist fast nicht mehr wiederzuerkennen...
Man vergleiche mit den Bildern vom 5. Mai!!!

Das tut gut nach dem Training....

 

 

 

20.August04
Peggy geht es sehr gut. Sie ist schnackelfett und steht aus Zeitmangel meinerseits im Moment nur auf der Weide. Dort kommt sie mir immer freudig entgegen und lässt sich ohne Scheu überall anfassen. Auch Hufe geben ist hier kein Problem. Ich kann sie auch jederzeit aufhalftern(nur nicht über die Ohren).

Aber sie möchte auch gerne alles mitbekommen und beschäftigt werden. Wenn ich von der Weide gehe, würde sie gerne mitkommen...

 

Neues von Peggy

Also, es sieht im Moment so aus, dass sich Peggy absolut nicht reiten lässt. Auch nicht, wie in der Anzeige beschrieben. ohne Sattel!!  Sie buckelt energisch jeden Reiter bei der kleinsten falschen Bewegung runter. Oder steigt.

Ich kann mich zwar vorsichtig draufsetzten, muss aber sehr aufpassen, dass sie sich nicht vor irgendwas erschrickt.

Ansonsten ist sie zwar immer noch mißtrauisch bei fremden Personen und verspannt sich sofort bei hastigen Berührungen, aber es geht ansonsten ganz gut. Sie ist sehr clever und manchmal auch ganz schön zickig...
Kleine Kinder mag sie nicht, putzen lässt sie sich von Kindern auch nicht gerne.

Trotz allem mögen wir die kleine" Zicke" gerne und alle nehmen an ihrem Leben Anteil. Sie ist sowas wie unser Maskottchen geworden....

Vielleicht bring die Zeit noch ein paar Fortschritte....

Sie ist jeden Tag auf der Weide und wird wohl den Rest ihres Lebens ungeritten verbringen!

Sollte es noch Fortschritte geben, gibt es natürlich neue Bilder!

Peggy ist in den Stall an der Bahn umgezogen!


Hier oben im Stall ist kein Reitbetrieb. Um die Pferde kümmern sich die Besitzerinnen, Reitbeteiligungen und ich. Im Moment sind das: Annegret, Martina, Malene, Sarah, Jenny und Lisa. Alles nette junge Schülerinnen, Azubis und Studentinnen, die Pferde lieben........ Reiten steht nicht an oberster Stelle!  Natürlich wird auch gerne im Gelände geritten.  Auch Peggy wird von ihnen liebevoll " betüdelt".

 


Auf dem Paddock mit Aras.

Eine große Liebe...  hinten geht es auf die  1ha grosse Weide.

Nochmal der Blick auf die Weide, 600Meter lang zum hochgaloppieren..

 

Leider ist Aras Anfang März 05 ausgezogen, seine Besitzerin ist umgezogen....

Hier mal Fotos vom 11. Februar 05.

Peggy geht es prima!!! Dreckig aber zufrieden........

Süüüüße Maus, nicht....

Von Frühjahr 2005 bis Ende 05 war Peggy als Beisteller bei Carolin, ein paar Kilometer entfernt. Nun hat Carolin noch ein neues Pferd und Peggy ist wieder Zuhause im Stall an der Bahn. Dort regiert nun Moonlight über seine 4 Damen. Geht alles (meist) ganz harmonisch zu.

Sommer 2006

 

Peggy steht mit den Zwergen auf unserer neuen Weide und passt zusammen mit Amsel auf die Fohlenbande auf.
Eigentlich ist sie ganz zutraulich geworden, der Schmied hat auf der Weide ausgeschnitten....geht jetzt alles. Sie bestimmt zwar immer noch, wer sie anfassen darf, aber mit viel Geduld lässt sie sich auch mal überreden, wenn sie nicht will.... ;-)



 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


powered by Beepworld