Träumerei, genannt Füchsi
Hannoveraner/Welsh Cob Stute, geb. 1994 Stckm. 1,54m

 

 

Den Anfang der Geschichte von Träumerei findet ihr weiter unten.......
Träumerei gehört Meike und ist Reitbeteiligung/ Pflegepferd von Shalin.

 

 

Image and video hosting by TinyPic
A Dressur platziert mit ihrer Besitzerin Meike
Image and video hosting by TinyPic
Springen mit Ronja , ihrer ehemaligen RB
 
 Image and video hosting by TinyPic
Shalin
 Image and video hosting by TinyPic
   

 

5. Februar 08 

Träumerei hat es geschafft und sich super präsentiert. Unter den genauen Blicken der Prüfer wurde sie mit Ronja zur Dressur - und Springförderung aufgenommen.

Fast genau 2 Jahre nachdem sie eingeschläfert werden sollte........ Tolles Füchsi!!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Turnierergebnisse unter TURNIERE !

 

 

Vereinsturnier Adelebsen (Ronja ist bis Ende 07 auch noch dort im Verein) 10./11.11. 07

 

 

Träumerei gewinnt mit Ronja das E-Stilspringen, das E- Zeitspringen und die E -Dressur!

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

20. Mai 07

 

 

Turnier Uslar-Wiensen:.... matschiger, tiefer Sand...........2. Platz E Stilspringen WN 7,3

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Image and video hosting by TinyPic
29. April 07, Burgturnier auf dem Hardenberg    E-Springen  8. Platz

 

 

10. Februar 07 und 3. März 07

 

 

Hallenturnier in Ritterode mit Sichtung zur Juniorenförderung Springen

 

 

Ronja reitet mit Füchsi zum ersten mal ein E-Springen. Diese ist in ihrem Element und trägt Ronja sicher und fehlerfrei durch beide Springen. Ronja hat noch etwas mit der Aufregung und ihrer etwas festen Hand zu kämpfen und verwechselte im ersten Springen den letzten Sprung ....
Bis dahin sah der Parcours prima aus. Das zweite Springen war etwas höher und schwieriger, zwei Sprünge werden nicht passend getroffen und Ronja muss mit der Balance kämpfen. Es gibt aber trotzdem noch eine gute Wertnote von 6,5.

 

 

Am 3. März starteten die Beiden nochmal in beiden E-Stil Springen. Das Erste fehlerfrei mit einer 6,4, im zweiten Springen ein Abwurf, daher statt 6,9 nur 6,4.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11. November 06

 

 

Ohne Probleme gewinnt sie mit Ronja den Einfachen Reiterwettbewerb in Adelebsen  , WN 8,3 und holt den 2. Platz im Dressurreiterwettbewerb mit 7,8 . Whow!

 

 

Ronja meinte, in der Ehrenrunde hat sich Füchsi sehr gefreut.......

 

 

Herzlichen Glückwunsch!!

 

 

Ich freue mich so sehr für unsere kleine Träumerei.........  :-)



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

August 06

 

 

Füchsi hat nun auch ein eigenes Pflegemädchen. Ronja ist sehr glücklich mit ihr und nimmt am Springunterricht und Dressurunterricht teil. Mal sehen wie es sich mit Füchsi entwickelt, vielleicht kann sie nächstes Jahr mit Ronja in kleinen Turnierprüfungen starten.

 

 

 

 

5. August 06

 

 

Meike reitet ihre Träumerei und ist ganz glücklich. Füchsi geht so schön und hat nix verlernt. Sie ist immer eifrig dabei und freut sich sehr, dass sie auch wieder etwas springen darf. Tierarzt und Heilpraktikerin haben ausdrücklich Reiten verordnet, damit sich die verkürzte Sehne wieder regeneriert. Jeden Tag gleichmäßig ohne zu überfordern, das hilft ihr am Besten. Springen macht sie wunderbar locker und gymnastiziert die Muskulatur, Sehnen und Bänder.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagesritt am 2. August 06

 

 

 

Füchsi wird von Max geritten und läuft ganz toll die 5 Stunden mit. Es wurde viel Schritt geritten, aber auch mal ein frischer Galopp eingelegt.

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Füchsis Geschichte......

 

 

Träumerei, genannt Füchschen, geb 1994. Hier mit Meike in 2000.
Verkauft Ende 2001.....

 

 

 

 

2. Januar 2006

 

 

 

Eben habe ich einen Anruf von der Besitzerin von Meikes früherem Pferd Träumerei erhalten.  Sie soll morgen eingeschläfert werden... Mir steigen die Tränen in die Augen....

 

 


Zur Vorgeschichte:
Träumerei hatte seit Anfang 05 bei den Vorbesitzern mit einer Sehnengeschichte hinten rechts zu tun und stand daraufhin lange .
Nun ist sie sehr temperamentvoll und hat sich wohl beim Austreten in der Box im September 05 zu allem Überfluß noch das Fesselgelenk hinten links verletzt. 
Sehnenanriss Fesselträger und Verletzung am Gleichbein. Seitdem stand das Pferd fest in der Box (bis Ende 05)und belastet hinten das kranke Bein nicht
mehr. Bein ist dick  (leicht warm)und Sehne ist wohl auch inzwischen verklebt. Der TA hat alle Behandlungsmöglichkeiten durch(Spritzen etc.)
Nun stehe ich vor der Frage, ob ich sie zu mir hole und es noch weiter versuchen soll????
Mein TA( nicht der bis jetzt Behandelnde) sieht keine große Chance, würde es aber mir zuliebe nochmal versuchen. Viel Geld kann ich nicht mehr hineinstecken, aber Futterzusatz, Akupunktur oder Hömoepathie würde ich ausprobieren. Dazu eine sehr große Box und Paddock.
Einschläfern ist die letzte Möglichkeit, aber das kann auch in unserem Stall geschehen...
Was soll ich bloß machen????? Gleich ein Ende machen lassen, oder noch holen und hoffen? Ich weiß es nicht!!!!!!!!!!!! Die Stute ist ja erst 12 Jahre alt.

 

 

 

 

 

 

 

3. Januar 2006

 

 

 

 

Ich habe mich entschieden und hole sie heute um 9 Uhr ab. Statt der Todesspritze bekommt sie um halb neun eine Schmerzspritze, damit wir sie transportieren können. Sind nur 5 km bis zu uns. Sie kommt dann in ihren alten Stall und wenn wir sie wieder halbwegs zum Laufen bringen, bleibt sie auch für immer bei uns. Muss nicht reitbar sein, aber wenigstens auf der Weide schmerzfrei leben können.
Ich habe Teufelskralle und MSM bestellt, zum Zufüttern.
Auch wenn wir es nicht schaffen, haben wir es wenigstens versucht.
Allerdings denke ich erstmal positiv, hat schon ein paar Mal geklappt  .

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder folgen, sobald die Batterien meiner Kamera wieder voll sind..;-))

 

 

Hier erstmal zwei schlechte Fotos vom Handy:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Füchschen in ihrer neuen "alten" Heimat, die Box misst 6x4 Meter. Meike wäscht ihr erst mal gründlich die Hufe, der Schmied war auch schon da.

 

 

Rechts das kranke Bein, noch mit dem Bügel unter dem Eisen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag 6. Januar

 

 

 

 

 

Wir sind jeden Tag etwas mit Füchschen spazieren gegangen, geht gar nicht so schlecht!!

 

 

 

 

 

Sie bekommt Traumeel Tabletten und wird nächste Woche von meiner Tierheilpraktikerin durchgecheckt.

 

 

 

 

 

Außerdem habe ich den Beschlag abnehmen lassen. Nun geht sie vorne barfuss und hat hinten Eiereisen drauf. Auf dem kranken Bein nur mit einer Keilplatte.  Die Sehne darf sich nicht noch mehr verkürzen!! Also muss sie richtig belasten, auch wenn es erstmal weh tut. Allerdings sitzt wohl auch eine kleine Blockade im Kopf......hat das 4. Bein irgendwie "vergessen" zu benutzen. ;-))

 

 

 

 

 

 

Nun setzte ich auf viel (dosierte) Bewegung und hoffe sie kann zum Anfang der Weidesaison auf eine kleine Weide.

7. Januar 06

 

 

 

 

 

 

 

Mehrmals täglich wird spazieren gegangen, immer die Wege rauf und runter. Das Gehen wird von Runde zu Runde immer besser.  Danach schmerzt ihr zwar das Bein immer eine Weile, aber von nix kommt nix.

 

 

 

Momentaufnahme....sie belastet das kranke Bein ....

 

 

 

 

 

 


8. Januar 06

 

 

 

 

 

Heute wollten wir Füchschen endlicht ein Stück Freiheit wiedergeben und hatten ihr einen schönen , kleinen Paddock gebaut....
Nachdem Meike mit ihr 10 Minuten spazieren gegangen war, brachten wir sie auf Selbigen.
Leider haben wir die Ausbruchslust der Kleinen gewaltig unterschätzt. Sie rannte einfach ungebremst durch den Zaun, obwohl wir extra Amsel zur Gesellschaft dabei gestellt hatten.
Nach einem 2 minütigem Galopp über das (zum Glück gefrorene) Feld könnten wir sie wieder einfangen. Der Schreck saß uns mächtig in den Gliedern!!! Das Bein hat nun leider wieder etwas mehr Aua...
Ich hoffe es ist nichts Schlimmeres passiert, sie läuft im Schritt fast wie vorher, allerdings mag sie in der Box nicht so recht auftreten...:-((

 

 

9. Januar 06
Das Bein ist ok, nicht dick und sie steht auch drauf....noch mal Glück gehabt.

 

 

10. Januar 06
Nun gehen wir 2-3 mal täglich so 20 Minuten die Feldwege entlang.

 

 

Und üben das (kurze) Heben des gesunden Beines. Irgendwann muss ja auch da mal das Eisen wieder runter....:-((
Füchschen bekommt nun auch Teufelskralle und MSM.

 

 

 

 

 

13. Januar 06

 

 

Heute durfte Füchschen zum ersten Mal auf den großen, fest eingezäunten Paddock. Mooni leistet ihr gerne Gesellschaft....Füchsi ist nämlich seeehr rossig.;-)) Sie ist sehr artig und tobt nicht rum...nur drei Galoppsprünge auf drei Beinen. Dann genießt sie die Sonne.

 

 

 

 

 

15.Januar 06

 

 

 

 

 

Wieder zweimal 20 Minuten marschiert ( bis zum Hof ! ) Globuli, Teufelskralle, MSM und Beinmassage gemacht.Laufen tut sie gut, danach lahmt sie immer noch stärker..:-( Den Tag verbringt sie mit Mooni auf dem Paddock, bewegt sich gemütlich humpelnd und ist ganz brav.

17. Januar 06
Heute morgen war der Schmied da und hat beide Hintereisen abgenommen. Dazu hat der TA Füchsi ein wenig sediert und drei starke Männer haben sie abgestützt, damit das kranke Bein beim Belasten nicht so weh tut.

Füchsi war sehr artig und auch am Mittag schon wieder voll fit. Ich bin dann auch gleich noch eine Runde mit ihr gegangen. Nach ein paar Schritten einlaufen, läuft sie sehr gut!! Ich habe Mühe mit ihr mitzuhalten..... Anschließend noch eine schöne Massage mit Öl und sie darf zu Mooni auf den Paddock. Da schneit sie nun langsam ein..;-))

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Laufe der nächsten Woche kürzen wir dann nach und nach noch die Trachten.

 

 

 

23. Januar 06

 

 

 

Füchsi ist vor drei Tagen mal wieder ausgebüxt und auf der Weide mit den anderen umhergelaufen. Zum Glück nur kurz. War aber sehr glücklich. Leider ist das Bein nun wieder etwas dicker. :-(
Peggy hatte die schweren Stangen aufgemacht und Füchsi befreit, nun wird noch mehr abgesichert.

 

 

 

Am Samstag war die THPerin wieder da und auch der Schmied hat die Trachten gekürzt. Dabei auch gleich noch eine Vakuole in der Strahlspitze endeckt. 
Leider gibt es jetzt Frost, die Wege und der Paddock sind sehr hart und uneben. Füchsi läuft nicht besonders gut. Ich habe ihr den Paddock abgeteilt, sie kann nur auf das gepflasterte Stück. Die Hufe sind fühlig, klar, nach so langer Zeit mit Eisen.... Wenn doch bloß nicht alles so hart gefroren wäre. Naja, wir laufen nur noch auf dem Grasweg und nicht mehr so lange. 

 

 

 

24. Januar 06

 

 

Heute sind wir zum Hof gelaufen, auf der Strasse ging Füchsi richtig gut. Sie freut sich immer, wenn sie die anderen Pferde besuchen darf. Der Schmied war auch gerade da und hat ihr den Strahl noch ein wenig ausgeschnitten. Nun steht sie wieder auf dem Paddock und mümmelt ihr Heu.

 

 

29. Januar 06

 

 

Füchsi belastet das Bein wieder besser und es ist dünner geworden. Wir wandern täglich durch Wald und Flur.

 

 

 

7. Februar 06

 

Es hat getaut und der Boden ist nicht mehr so hart. Füchschen läuft prima! Wir bauen auch mal ein paar gaaanz langsame Trabschritte ein. Sie bewegt sich auch gut auf allen Beinen im Paddock. Nur die ersten Schritte aus der Box sind noch etwas vorsichtig, kann aber auch im

 

Kopf sein.

 

 

10. Februar 06
Heute bin ich mit Füchsi im Schneegestöber durch die Felder gezogen. Wir traben jetzt schon eine längere Strecke. Leider muss ich bei den Trabstrecken feststellen, dass meine Kondition schwere Defizite aufweist.....

Jennyhund war auch mit und freute sich über die weiße Pracht. Füchsi buckelte am Strick, zog Spuren mit ihrer Nase duch den Schnee und wollte sooo gerne mitmischen. Ich musste doch ein wenig energisch werden..;-))

14.Februar 06



 


Oben steht das Füchschen zwischen Bronco und Lazan. Schmied kommt gleich, daher habe ich sie auf den Hof geholt und "zwischengelagert" . Nun flirtet sie mit den Wallachen

 

 

 

 

 

 

Beim Schmied hat sie brav das gesunde Hinterbein hochgehalten und damit das kranke Bein voll belastet. Ohne Schmerzmittel!

 

Danach bin ich dann mit ihr wieder hoch zum Stall getrabt(nicht die ganze Strecke...hatte keine Puste mehr..). Schmied hat sie traben sehen und war begeistert!

 

 

16. Februar 06

 

So, hier aktuelle Bilder von Füchschen. Das erste Mal wieder geritten .

 

 

 

 


Ab jetzt jeden Tag 30-45 Minuten Schritt mit ein wenig Trab. Füchsi findet es scheinbar besser als geführt zu werden.....ich alte Tante bin ihr immer zu langsam .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.März 06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalendarischer Frühlingsanfang....Pustekuchen, es schneit!!!!

 

 

Heute war eine Ostheopatin da und hat Füchschen durchgecheckt. Zähne müssen dringend gemacht werden. Ein paar Einrenkungen waren

 

 

auch fällig. Das lange Stehen in Schonhaltung hat einiges verschoben. Nun machen wir jeden Tag ein paar Übungen...auch für den Kopf ;-))

 

 

 

 

 

Jedenfalls geht es Füchsi ansonsten prächtig, auch Charlotte Hagen, die Ostheop. war sehr angetan von dem schnellen Erfolg. Die Kleine ist ja gerade mal 8 Wochen hier.....

 

 

 

 

 

Sie soll jetzt viel gymnastizierend geritten werden. Weide allein ist für so ein aktives Pferdchen zu wenig Bewegung.

 

 

 

5. März 06

 

 

 

Füchsi wird jeden Tag geritten. Im Schnee, bergauf und bergab. So 30 bis 45 Minuten. Meist Schritt, aber auch einige Trabstrecken. Es geht immer besser. Der Trab ist fast normal zu reiten.

 

 


Sie kann es immer kaum erwarten, stillstehen ist gaaaanz schwer.

 

 

Da kann man sogar piaffieren.......

 

 

 

Hier ist ihr zuhause. Die Pferde werden gerade auf die Weide gelassen....

 

 

 

 

 

 

29. März 06

 

Füchschen ist umgezogen und steht nun im großen Stall auf dem Hof. Dort steht sie neben Kassini in einer Box mit großem Paddock und Weide. Hier am Haus kann ich Füchsi einfacher versorgen, wenn Meike nicht mehr da ist. Dann muss ich mich alleine um alles kümmern. Außerdem bekommen wir noch zwei neue Einstaller in den Stall an der Bahn.
Leider tritt sie heute etwas schlechter mit ihrem kranken Bein. Das Wetter ist kühl und nass, vielleicht liegt es auch daran.
Wenn Füchsi in ihrer Box steht könnt ihr sie mit der
Webcam beobachten..;-)) Links das nette Füchschen mit der weißen Blesse.

 

 


In der neuen Box ! Hier ist immer was los, nicht so langweilig wie im Rentnerstall..;-))

Jetzt kann ich jeden Tag mal eben mit ihr spazierengehen. Ihre Box hat freien Zugang zum großen Paddock und wenn es wieder trocken ist, auch zur Weide.

 

 

28. April 06

 

Füchsi wird jetzt jeden Tag geritten. Der Platz ist trocken, daher öfter dort, damit sich ihre Hufe nicht so ablaufen im Gelände.

 

Hier reitet sie Katharina. So nach einer halben Stunde läuft Füchsi deutlich lockerer. Sie muss viel gymnastiziert werden, ist sehr steif. Daher auch erst mal noch die Dreieckszügel. So geht sie besser vorwärts abwärts. Auf der rechten Hand legen wir jetzt auch schon mal eine lange Seite Galopp ein.


Das Leben ist doch schön.........

 

7. Mai 06

 

Meike galoppiert Füchsi. Sie ist nun auch wieder rundum mit leichten Eisen beschlagen, da die Hufe sehr fühlig wurden und sie bewegt werden soll.

 

Nachdem sich Sandra am 23. Mai 06 Füchsi nochmal angesehen hat, ist sie der Meinung, im Bein ist keine akute Erkrankung mehr. Leider besteht ein Beckenschiefstand mit abgebauter Kruppenmuskulatur und Steifheit/Arthrose. Außerdem ist die Sehne des betroffenen Beines verkürzt. Daher wird sich der gestörte Bewegungsablauf wohl nicht mehr viel ändern. Füchsi soll jedoch oft und gleichmäßig geritten werden. Auch V/A longieren über Stangen (in Maßen) ist vielleicht hilfreich.
Jedenfalls läuft sie gerne und die Störung wird während der Bewegung besser. Auch wildes Toben auf der Weide bewirkt keine Verschlechterung. Sie wird weiter homöopathisch behandelt. Mal sehen was die Zeit noch so bringt......

 
Füchsi und ihr Kassini im neuen Stall. Hier können sie gleich zur großen Weide raus und der Paddock ist nicht so tief. Ist besser für Füchsi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke an Alle, die für´s Füchschen die Daumen drücken....... es scheint was genützt zu haben!!!

 

 

Wie es mit ihr weitergeht, kann man am Anfang nachlesen........

 

 

 


powered by Beepworld